Archiv für März 2009

Frühling ist’s

31. März 2009

Der Frühling blüht im Wedding: die Krokuswiese im Humboldthain. Wie schön!

Straßenschmuck

30. März 2009

Neulich wieder Besuch aus Westdeutschland. Langweilerthema Nummer Eins ist da aktuell. Und natürlich an der Kaffeetafel. Die Hundekacke. (Ich frage mich, warum immer beim Essen … Aber lassen wir das.) Spannender ist, wie es mir boshaft gelang, die gemütliche Stimmung während dieser wärmelnden Plauderei zu sprengen. Tante F. war gerade dabei, die Kleinstadt D. – ihren Heimatort […]

Geschenkt

30. März 2009

Es geht hier um den Wedding, um Menschen und Orte, um Every-Day-Life und merkwürdige Beobachtungen. Ich lade befreundete Blogger ein: Seid meine Gäste und schenkt mir einige Worte!

Guten Tag Herr Frostkönig!

30. März 2009

Es gibt eine neue Einkaufsgelegenheit im Kiez. Während auf dem Mittelstreifen der Brunnenstraße die Krokusse blühen und die Temperaturen steigen, denkt ein findiger Händler an Tiefkühlkost. Er eröffnete an der Hausnummer 111a seinen Frostkönig. Eine merkwürdige Idee eigentlich, ein Ladengeschäft komplett mit Tiefkühltruhen auszustatten und eine Verkäuferin im Anorak dazwischenzustellen. Ich stelle mir vor, ich erledige […]

Milchkaffee verboten

24. März 2009

Im Dreiländereck Wedding-Prenzlauer Berg-Mitte gibt es viele Kinder. Kinderärzte mit freien Kapazitäten dagegen gibt es nicht, zumindest im Prenzlauer Berg und in Mitte. Deshalb übertreten inzwischen viele Mütter die Grenze zum Wedding, wo es gelegentlich noch Termine gibt. Der Leibarzt des Kronsohns befindet sich haarscharf auf Weddinger Territorium. Das Wedding nicht Mitte ist, wurde mir schon […]

Kuchenzahn

23. März 2009

Genügsamkeit ist eigentlich nicht schlecht. Da habe ich im letzten Jahre aufgrund hormoneller Verwirrung jede Menge Kuchen vom Kaisers-Bäcker in mich hineingestopft, hauptsächlich Zupfkuchen und Quarktaschen um nun festzustellen, dass das Süßkram gar nicht schmeckt. Wie das? Ich bin zum Edeka-Bäcker gewechselt. Gemeint ist der Kamps in der Ackerstraße, nahe dem Gartenplatz. Dort gibt es […]

Olivenbrötchen

23. März 2009

Es gibt Dinge, die habe ich gern griffbereit. Wie zum Beispiel einen guten Brötchengeber. Nach dem letzten Umzug konnte ich meinen bisherigen Favoriten behalten: die Croissanterie in der Brunnenstraße. Das kleine Lädchen gleich am U-Bahnhof Voltastraße mochte ich vom ersten Tag an gern. Es verkauft schon in den frühen Morgenstunden Mohnbrötchen, warme Schrippen, wohlschmeckende Buttercroissants und einige Sorten Kuchen. […]