Archiv für April 2009

« Frühere Einträge

Schrotflinte und Taubengift

30. April 2009

Die hängenden Gärten haben ein Problem. Die Tauben benutzen sie gern als Zielscheibe. Zwischen blauem Vergißmeinnicht und niedlichen Margaritten liegt deshalb Taubendreck. Lange habe ich gegrübelt, warum die blöden Vögel gerade auf unseren Hängegarten sich erleichtern wo sie doch so viel Platz haben in dieser Stadt. Heute habe ich das Rätsel gelöst. Die Fensterguckerin von […]

In der Zeile verrutscht

29. April 2009

Manchmal fahre ich im Auto mit. Manchmal lese ich dabei laut vor. Manchmal verrutsche ich dabei in der Zeile und lese Murks zusammen. Manchmal finde ich das lustig. Manchmal (jetzt kommt’s endlich) ärgere mich dann über die Blattmacher. Haben die ihr Rechtschreibprogramm etwa ausgeschaltet? Denke ich dann und packe in Gedanken den Rotstift aus. Manchmal […]

Mein Müll, dein Müll

27. April 2009

Gestern habe ich das erste Mal im Müll gewühlt.  Und das kam so: In Gedanken bei der Pro-Reli-Abstimmung und im Gespräch mit dem Mit-Weddinger, den Kinderwagen balancierend, wollte ich weibliches Multitasking demonstrieren und die Mülltüte entsorgen. Drei Dinge gleichzeitig? Kein Problem für mich! Die Tüte verschwand im Container, das Gespräch lief weiter die Straße entlang, […]

Sieh da, ein Seepferdchen!

25. April 2009

Dienstags steht Modern Social Science auf dem Stundenplan und ich gehe zur Mittellangzeitstudie ins Restaurant Seepferdchen am Kombibad in der Seestraße. Ich bestelle mir eine heiße Schokolade mit Sahne und freue mich als erstes über die Sahne. Denn die verdoppelt hier glatt die Menge des Kakaogetränks. Die Herrschaften hinterm Tresen sind nette Leute. Sie bitten […]

Ein Herz für Blogs

21. April 2009

Ich bin ein neugieriger Mensch. Ich will sehen, erleben, genießen. Und ich habe – ich wollte dieses seltene Wort schon lange mal verwenden – Sendungsbewusstsein. Manche nennen mich wohlwollend Multiplikatorin, manchen gehe ich auf den Geist. Denn ich schreibe. Über das, was ich erlebe. Ich bin ehrlich: Ich lese wenig. Ich erlebe viel und schreibe […]

Ein Magazin, ein Magazin!

20. April 2009

Ich liebe Magazine! Von mir aus kann jeder Bezirk, jeder Kiez in Berlin ein eigenes Heftchen haben. Pünktlich zum Monatsanfang möchte ich sie bitte alle auf meinem Schreibtisch haben: die Lesegeschichten aus dem Bergmannkiez, Neuigkeiten aus dem Stephankiez, hübsch Gestyltes aus dem Körnerkiez. Bitte her mit den Zeitschriften, ich lese sie alle. Gerade habe ich wieder einmal eines […]

Blätter, blätter

17. April 2009

Die Sonne scheint, der Frühling blüht. Ich schob die Gardine beiseite und merkte, dass ich meine Begeisterung für das Erwachen der Natur verloren habe. Schon wieder Frühlingswetter! Deshalb bin ich heute drinnen geblieben und habe die neue Ausgabe von „Der Wedding“ gelesen. Darin kommt kein Frühling vor. Im aktuellen Magazin geht es um Verwandtschaft. Ich […]

Pinkepanke

16. April 2009

Es gibt Menschen, die setzen sich abends vor den Fernseher und lassen sich die Netzhaut beflimmern. Es gibt Menschen, die bringen der Freundin Brett- und Kartenspiele bei. Gegen die Langeweile. Und es gibt Menschen, die stecken ihre Zeit in Projekte, ins Bloggen, ins Dichten, ins Heimwerken. Gestern habe ich Menschen getroffen, die all ihre freie […]

Schöner Vinetaplatz

15. April 2009

Durch die Blüte gesehen.

Es war einmal in Berlin

13. April 2009

Wenn man mal ein Notstromaggregat benötigt (kann ja sein) oder eine Couch aus den 50er Jahren mit Blumendekor oder eine Auskunft über interessante Flohmärkte in Berlin oder eine CD mit selbstgemachter nonprofit-Musike, dann fragt man Hannes. Hannes ist in allen Fragen der Improvisation bewandert, das hat er in der DDR offenbar gründlich gelernt, und kennt jeden […]

« Frühere Einträge